Neujahrsempfang

Im SCE-Restaurant findet jährlich Anfang Januar der traditionelle Neujahrsempfang statt. Es gibt einen kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr und natürlich einen Ausblick auf die kommende Saison. Freunde, Förderer und Mitglieder des SCE sind herzlich eingeladen bei einem kleinen Umtrunk das Neue Jahr zu beginnen.

 

 

Zum Neujahrsempfang 2018 treffen wir uns am Sonntag, dem 7. Januar um 11.00 Uhr im SCE-Clubheim.

...und das war der Neujahrsempfang 2017

Ein vollbesetztes Clubhaus, wohlwollende Atmosphäre und gute Aussichten auf ein spannendes Jahr im SCE – das war der Tenor auf dem Neujahrsempfang 2017.

 

Nach einer langen Begrüßungsliste in seiner Eröffnungsrede informierte der erste Vorsitzende Werner Trapp die etwa 200 Anwesenden über den Stand der baulichen Maßnahmen an der Versorgungspier. Die Großbaustelle befindet sich erfreulicherweise im zeitlichen Plan und im Kostenrahmen. Nach Fertigstellung der Verankerungen sind keine Überraschungen aufgetreten. Das Hochwasser der letzten Woche hat keinen Schaden angerichtet. Lediglich der Schwimmponton war auf Drift gegangen. Er konnte mit Hilfe der Marine und einem Fischer wieder eingefangen und sicher vertäut werden. In der kommenden Woche beginnen dann die Restarbeiten, sodass wir die Boote wie geplant abslippen können.

 

„Ich möchte nur drei besondere Segel-Ereignisse hervorheben“, sagte Werner Trapp: „Erstens, die Aalregatta zur Eröffnung der Kieler Woche, die wieder gemeinsam mit dem KYC ausgerichtet wird. Sie ist gleichzeitig die Generalprobe zur 125zigsten Jubiläums-Wettfahrt in 2018. Zum zweiten die Geschwaderfahrt nach Lübeck mit hoffentlich großer Beteiligung und drittens das besondere seglerische Highlight: die Einladung zur Teilnahme an einer Atlantikregatta mit der SY „Zukunft“ des KYC. Dazu sind bereits Details im Verklicker veröffentlicht. Der Newsletter wird uns auf dem Laufenden halten“.

 

Im Anschluss sprach Klaus Buß, Kommodore des SCE, die gute Stimmung im Club an und lobte ins besonders die gute Vorstandsarbeit und die vielen engagierten Ehrenämtler des Clubs. Er erinnerte noch einmal daran, wie wesentlich gute Jugendarbeit für den SCE ist. „Wir können stolz auf unseren Club sein - ich bin es auch“, waren seine Schlussworte.

Frau Karin Himstedt, Bürgervorsteherin der Stadt, sprach die Neuausrichtung der Aalregatta an. „Das Großevent ist ein Gewinn für beide Clubs und Eckernförde.“ Sie weiß die Veranstaltung in guten Händen und sicherte von Seiten der Stadt und der Touristik die volle Unterstützung zu.

 

Der Vorsitzende des Kieler Yachtclubs, Dr. Carsten Krage, freute sich auf die intensive Kooperation mit dem SCE. Er stellte den Wettkampfleiter der Kieler Woche, Ralf Paulsen, vor und erläuterte, dass gerade die Aalregatta wieder mehr dem Breitensport zugeführt werden soll. So hofft er auf eine große Beteiligung, da eine spezielle Wertungsgruppe geschaffen wurde, die auf Yachten ohne aufwendige und teure Vermessung abzielt. Mit diesem „Kiel-Rating“ sollen Familiencrews und weniger erfahrene Regattasegler angesprochen werden, um sich so dem ehrgeizigen Ziel von gut 400 Yachten zur Jubiläums-Wettfahrt in 2018 anzunähern.

Einen hanseatisch humorvollen Schlusspunkt setzt der Kommodore der Seglervereinigung Altona-Oevelgönne, Jürgen Christian Schaper. Der 83-jährige geizte nicht mit Anekdoten aus seiner seglerischen Jugendzeit, die er hier mit vielen bekannten Mitgliedern des SCE in Eckernförde erlebt hat.

 

Dem Jahresempfang schloss sich ein köstliches Buffet an. Freuen wir uns auf eine schöne Saison 2017.

(erost)