Geschwaderfahrt 2017

Am Freitag, dem 19. Januar 2018 zeigt Ehrhard Rost um 19.30 Uhr seinen Film über die Geschwaderfahrt 2017.

Es wird wohl wieder "full house" sein - nur frühes Erscheinen sichert einen Sitzplatz!

Auch Philip hat einen kleinen Streifen produziert. Zunächst nur als Familienerinnerung mit den Kindern auf der „Chris“ gedacht, doch er  enthält auch einige schöne Momente, über die sich vielleicht auch andere freuen. Hier der Link: Geschwaderfahrt 2017

 

 

Die Geschwaderfahrt nach Lübeck fand vom 19. bis 24. Mai 2017 statt. Vielen Dank an das Orga-Team der "Bajazzo" und der "Xenia".

Hier ein Kurzbericht von der FeO:

 

Am Freitag, dem 19. Mai machte sich der Großteil der SCE-Flotte auf den Weg nach Laboe. Dichter Seenebel mit Sichten unter 30m machte die Überfahrt in die Kieler Bucht nicht gerade zum Vergnügen. Ohne Plotter, GPS und Co. lief gar nichts. Beim Meeting um 18.00 Uhr vor der Fischküche konnte Dirk Lemke 26 Schiffe begrüßen. So viele standen auch auf der Meldeliste. Die erste Etappe wurde mit Freibier auf der Hafenkante gefeiert.

 

Als die ersten Schiffe aus Laboe ausliefen, schickte Rasmus die ersten Sonnenstrahlen durch die immer spärlicher werdende Wolkendecke. Das Schießgebiet Todendorf war dieses Wochenende nicht aktiv, dafür aber die Crews, die mit einer unruhigen See von achtern ordentlich zu tun hatten. So richtig hielt der Wind nicht durch und manch eine Jacht ließ sich vom Jockel helfen, um die 33sm bis Orth auf Fehmarn ins Kielwasser zu bringen. Der lange Schlauch vom Yachthafen füllte sich und als an der Westmole und im Handelshafen die blaue Flagge „SCE on TOUR“ den Mastenwald dominierte, rollten die ersten Kugeln der Boulespieler über den Rasen der Mole.

 

Der Sommer hatte sich eingestellt. Bei wenig Wind, aber mit bester Laune ging es am Sonntag hinter der Fehmarnsundbrücke auf Südkurs, der dann auch ab Dame mit einem Schrick in den Schoten kommodes Segeln bis hinunter in die Trave gestattete. Gleich hinter dem alten P-Liner „Passat“ sammelte sich die SCE-Flotte und zeigte wieder „Flagge“, bevor am frühen Abend die Führung auf dem Viermaster startete.

 

Am Montag, dem 22. Mai zog ein schön anzusehender Korso an den Kais der Fähren vorbei, brachte die Lübecker Industrieanlagen hinter sich und schipperte entlang den naturbelassenen Ufern der Teerhofinsel und den Wäldchen und Feldern der Trave. Nach der Brückenöffnung um 12.00 Uhr ging es zum Zielhafen.

War die Passage noch als gesittet und geordnet anzusehen, so kam dann mit beherztem Manövern und harmlosen Woolings auch richtig Leben in den alten Hansahafen, bis das letzte Schiff friedlich vertäut am Schlengel dümpelte. Der freundliche Hafenmeister hatte den Schwimmsteg für den Rest der Schifffahrt einfach gesperrt und so lag die gesamte SCE-Flotte vereint und vollzählig in kleinen Päckchen und zeigte wieder „Flagge“. Und genau dieses Bild konnte man tags drauf in den Lübecker Nachrichten bewundern.

Das stramme Programm duldete kaum Zeiten der Ruhe. Zwei engagierte Stadtführer übernahmen jeweils eine Gruppe SCEler und schlenderten mit uns durch Winkel, Gassen und verträumte Hinterhöfe der nördlichen Altstadt, bis man sich schließlich in den Gewölben des Kartoffelkellers zum gemeinsamen Abendessen traf.

 

Am Dienstag trafen wir unsere Stadtführer am Holstentor für den Rundgang durch die südliche Inselhälfte. Am späten Nachmittag rief dann Bodo Biedermann alle Segler zusammen, um die Gewinner des Törn-Boule-Turniers zu küren. Das gemeinsame Abschlussessen im Hause der ehrwürdigen Schiffergesellschaft beschloss einen wunderbaren Tag in Lübeck.

 

Am Mittwoch, dem 24. Mai starteten die Skipper zur individuellen Heim- oder Weiterreise. Im alten Hansahafen kehrte wieder Ruhe ein und wir waren uns einig: Es war eine schöne und  gelungene Veranstaltung des SCE.

 

Fotos sind auf der Seite: Club/Fotos/ Geschwaderfahrt-2017

Die FeO-Foto-DVD liegt im Sekretariat zur Ausleihe bereit.

 

Hinweis:

Mit der neuen SCE-Flagge (ca. 1,2 m x 2,2 m) können wir, wo immer wir auch festmachen, Anker werfen oder auf Geschwaderfahrt gehen in neuem Design Flagge zeigen. Erhältlich im Sekretariat für 45,-€.