Generalversammlung

Die Generalversammlung ist das oberste Organ des SCE. Die Generalversammlung findet im ersten Quartal jeden Jahres statt. Sie wird vom Vorstand unter Mitteilung der Tagesordnung schriftlich 14 Tage vorher einberufen. Nähere Informationen zur Aufgabe der Generalversammlung können Sie der Satzung des Segelclubs Eckernförde e.V. entnehmen.

Die Generalversammlung 2018 fand am Freitag, dem 23. März 2018 um 19.30 Uhr

im Carls Showpalast statt.

Bericht GV 2018

 

Der 1. Vorsitzende Werner Trapp begrüßte 138 stimmberechtigte Mitglieder mit erfreulichen Nachrichten. Das Jahr 2018 wird für den SCE das Jahr der seglerischen  Jubiläen werden. Drei Regatten und eine Kulturveranstaltung sind die Highlights im diesjährigen Vereinsleben.

Den Auftakt machen die Folkeboote mit den 50. Eck-Days. Daran schließt sich das 25. Eckernförder Eichhörnchen an. Eine Regatta, die sich deutschlandweit zur zweitgrößten Opti-Veranstaltung gemausert hat.

Den absoluten Höhepunkt aber stellt die gemeinsam mit dem Kieler Yachtclub ausgerichtete Aalregatta im Juni dar. Sie feiert ihren 125. Jahrestag und wird von der Urenkelin von Prinz Heinrich in See geschickt. „Bei dieser Traditionsregatta von Kiel nach Eckernförde können wir 400 seegehende Jachten erwarten“, so Werner Trapp.

Um die Hemmschwelle bei Online-Meldungen für clubinterne Regatten abzusenken, können in Zukunft wieder die gewohnten Meldezettel genutzt werden.

 

„Kultur im SCE“ ist das Motto, wenn am 8. Juli internationale Musikkünstler der Orchesterakademie bei uns im Rahmen des Schleswig-Holstein Musik Festivals auftreten. Nach gemeinsamem Törn mit Booten des SCE auf der Eckernförder Bucht können alle Party und Musik in Halle 3 genießen.

 

Besondere Glückwünsche erhielten diesmal 25 Mitglieder, die für ihre langjährige Treue zum SCE geehrt wurden (Details im Verklicker).

14 Mitglieder für 25-jährige Mitgliedschaft

  2 Mitglieder für 40-jährige Mitgliedschaft

  7 Mitglieder für 50-jährige Mitgliedschaft

  1 Mitglied für 60-jährige Mitgliedschaft

  1 Mitglied für 70-jährige Mitgliedschaft

 

Der 2. Vorsitzende Joseph Bolthausen berichtete aus dem Vereinsbetrieb und von anstehenden Projekten. Nach erfolgreicher Sanierung der Versorgungspier steht nun die Erneuerung der Slipanlage an. Auch die Planung für ein neues Parkplatzkonzept ist in Arbeit.

 

Weitere Vorhaben sind die Instandhaltung der Hafenanlagen und die Reparatur von Steg 3. Hier stellen die aktuellen Auflagen zum Umweltschutz eine besondere Herausforderung dar. So darf in Zukunft kein Fäulnisschutz mehr aufgetragen werden. Die Reinigung der Stege mit Hochdruckgeräten ist nicht mehr zulässig. Angesichts dieser Bedingungen müssen Überlegungen über Alternativen zu den bestehenden Stegen angestellt werden.

Eine weitere Baustelle wird das Clubhaus werden. Nach 40 Jahren muss über eine Renovierung oder eine Erweiterung nachgedacht werden. Für die Jugendabteilung konnten drei Container kostenfrei angeschafft werden. Die Planungen für Standorte, Fundamente und Einrichtungen sind weitgehend abgeschlossen.

 

Werner Trapp machte die Mitglieder darauf aufmerksam, dass so bedeutende Vorhaben nicht mehr allein vom Vorstand geleistet werden können. Er regte die Bildung von Arbeitsgruppen an. Fachkompetenz dafür ist im Verein vorhanden.

 

Zum Bericht des Kassenwartes und der Rechnungsprüfer gab es seitens der Mitglieder keine Einwände. Der Haushaltsplan 2018 und der Betrag über Eilentscheidungen wurden einstimmig beschlossen. Die Entlastung des Vorstandes erfolgte einstimmig.

 

Bei den Wahlen wurden der Kassenwart Jörg Hülsen und der Obmann für Öffentlichkeitsarbeit Ehrhard Rost wiedergewählt. Die Jugendwartin Marie Ivonne Otisi-Schaarschmidt wurde von der GV bestätigt. Zum neuen Obmann für Veranstaltungen wurde Andreas Ramm gewählt. Der 1. Vorsitzende dankte den scheidenden Vorstandsmitgliedern Silke Knutzen und Luds Müller-Thomsen.

Der Posten Obmann/Obfrau für Schulung und Prüfung konnte noch nicht besetzt werden. Hier werden gerne noch Vorschläge aus der Mitgliedschaft erwartet.

 

In den Ehrenrat wurden folgende Mitglieder gewählt: Hans-Joachim Miertsch, Burkhard Kluike, Karin Klein, Dieter Harnisch, Albrecht Schaper und Horst Einfeldt.

 

Zum Abschluss der GV konnte über zwei Anträge abgestimmt werden:

·         -Bau einer weiteren Winterlagerhalle

            Zu diesem Antrag wurde zunächst eine Voruntersuchung des Bauplatzes beschlossen.

·         -Infokasten für bootsspezifische Werbezwecke

            Diesem Antrag wurde zugestimmt. Als Beauftragter für die Pflege dieses Infokastens stellte sich der Antragsteller zur Verfügung.

Die Generalversammlung schloss um 22.25 Uhr.

(E. Rost)