Vorstandsarbeit

Zwei Posten im Vorstand müssen neu beetzt werden.

Obmann/Obfrau für Schulungen und Prüfungen und

 

Obmann/Obfrau für Veranstaltungen

 

Wer Lust hat, im Vorstandsteam mitzuarbeiten, bitte melden! Einfach ein Mitglied aus dem Vorstandsteam ansprechen oder im Büro anrufen: 04351 - 811 43 Eine kurze Mail an info@segelclub-eckernfoerde.de reicht auch.

 

 

Möge uns die neue Saison viele bunte Lichtblicke und wundervolle Segeltage bescheren.

 

Fit durch den Winter

Fit durch den Winter – Hallensport für jedes Mitglied

Für alle, die fit in und durch den Winter kommen wollen, begann am Freitag, dem 3. November wieder das fröhliche Bewegen in der Halle des BBZ (Berufsbildungszentrum) in der Fischerkoppel. Dort werden Kraft, Behändigkeit und Herz-Kreislaufübungen sowie Stretching für unseren Körper praktiziert. Ein Spielchen zum Abschluss kann dann auch noch wahrgenommen werden. Alva und Manfred freuen sich wieder über rege Beteiligung. Jeder ist herzlich willkommen.

 

Zeit: Jeweils von 17.30 bis 10.00 Uhr. Sportkleidung und Sportschuhe mitbringen.

 

x-mas-race 2017

 

Der SCE rief und 23 Jachten kamen

 

Das vorweihnachtliche Rennen für Modelljachten fand wieder unter hoher Beteiligung im SCE-Hafen statt. Diese eher ungewöhnliche Veranstaltung ist meist nur Eingeweihten bekannt und erfreut sich aber gerade bei den passionierten Modellbauern großer Beliebtheit.  Entstanden ist die „Weihnachtsregatta“, kurz X-Mas-Race genannt, durch die Schnapsidee einiger von der Segelei besessener Skipper, die die trostlose Zeit, in der ihre Jachten hoch und trocken an Land stehen, segeltechnisch nutzen wollten. Wie schon oft waren auch diesmal die Initiatoren Dirk Lemke und Frank Schäfer.

 

Am Sonntag, dem 3. Dezember kamen sie angereist aus Hamburg, Schleswig und Lübeck, um das Eckernförder Team das Fürchten zu lehren. Im Gepäck, das durchaus im Kleinwagen zu transportieren wäre, die Modelljacht „Seawinder“, eine 100 cm lange Rennjacht mit einer Masthöhe von 1,5 Metern. Gesteuert werden die schnellen Flitzer mit einer Fernbedienung, d.h. der Skipper steht an Land und muss nun sein filigranes Boot sicher um die Tonnen und die anderen Schiffe in das Ziel manövrieren. Am Sonntag wurde die Strecke im Becken zwischen den Stegen D und C ausgelegt und brachte noch eine zusätzliche Schikane mit sich: die „Seawinder“ hatten jeweils die Heckpfähle beider Stege im Weg.

 

Das Feld startete in zwei Gruppen mit jeweils zwei Läufen. Wer das Wooling im Starttor gut gemeistert hatte, musste nun gegen den Wind auf die Luvtonne zukreuzen, die Ablauftonne runden und vor dem Wind wieder zurücklaufen, um diese Bahn noch einmal zu segeln. Gewertet wurde nach dem Low-Point-System, d.h. der Erste wurde mit einem Punkt, der Zweite mit 2 Punkten usw. belohnt. Gewonnen hat letztendlich Axel zu Putlitz-Lührmann aus Hamburg, der in diesem Feld nach 16 Rennen die wenigsten Punkte auf seinem Konto hatte. Eine „Rote Laterne“ gab es auch noch, aber die Entführung konnte verhindert werden. Sie blieb diesmal in Eckernförde.

 

Wettertechnisch blieb alles moderat. Wenig Wind, kaum Regen und Eisschollen trieben auch nicht im Hafen. Der gemütliche Teil fand dann in der Grillhütte statt, die mit einem nahtlosen Übergang vom Vorglühen am Samstag zum Race-Meeting am Sonntag zur Verfügung stand. Rennleiter Lukas Schäfer blickte am Ende dann auch zufrieden zurück, hatte er doch einen neuen Teilnehmerrekord zu vermelden.

 

Regatta der Minicupper

Die Regatta am 11.2.2018 musste leider ausfallen.

 

 

Anbei auch die Ausschreibung (Link)

http://www.mini-cupper.org/images/stories/ausschreibungen/2017_2018/Eckernfoerde_2018.pdf

http://www.mini-cupper.org/index.php?option=com_content&view=article&id=351&Itemid=373